Die Legende von der Göttin des Mondes

Heute bei der Vollmondfeier erinnerte ich mich an meine Lieblingsgeschichte darüber wie die Göttin des Mondes zu dieser geworden ist.

Vor langer Zeit als es noch keine Kontinente gab und die Welt nur aus wenigen Inseln bestand, lebten nur mächtige Naturgeister auf dieser Welt. Eine von ihnen verlor eines Tages ihren Gefährten. In ihrer Trauer zog sie sich zurück in eine dunkle Höhle. Die restlichen Naturgeister berieten lange darüber wie sie sie wieder herauslocken können. Einer von ihnen Hängte einen Spiegel vor die Höhle, der die Sonnenstrahlen hinein reflektierte. Von ihrer neugierde getrieben, was ihr selbstgewähltes Exil in der Dunkelheit unterbrach, kehrte die Göttin zurück ans Tageslicht. Seitdem erhebt sie sich jede Nacht über den Himmel, um gleichermaßen das Licht in die Dunkelheit zu bringen.

Aus diesem Grund symbolisiert der Spiegel oft den Mond auf meinen Voll- oder Neumond Feiern.

Möge das silberne Licht auch dich durch die Dunkelheit führen :-)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreib einen Kommentar